Sie sind hier: Herkunft des Rosenkranzes
Weiter zu: Neun Chören der Heiligen Engel
Allgemein: Sitemap Imprimatur Impressum

Suchen nach:

Herkunft des Rosenkranzes

Neue Ablassregeln

Mit der Herausgabe der neuen Ablassnormen 1967 wurden die vollkommenen Ablässe vermindert (V/12). Die angegebenen Zeiten der Teilablässe (z. B. 7 Jahre, 100 Jahre usw.) wurden gestrichen. Es wird nun ein Teilablass ohne zeitliche Angaben erteilt.

>> Die ursprünglichen Angaben wurden dennoch angegeben <<

Den vollkommenen Ablass kann man allerdings nicht für Lebende gewinnen. Da sind die Lebenden noch selbst dafür verantwortlich. Die Armen Seelen, die sich selber nicht helfen können, sind dagegen sehr dankbar für einen Teil- oder Vollablass

Alte Ablässe:

Für den Fall, dass der Rosenkranz zu den neun Chören der heiligen Engel gebetet wird, verlieh PlUS IX. am 8. August 1851 folgende Ablässe:
1. Einen Ablass von 7 Jahren und 7 Quadragenen jedesmal, so oft man dieses Rosenkränzlein betet.
2. Einen Ablass von 100 Tagen an jedem Tag, an welchem man diesen Rosenkranz bei sich trägt oder die ihm angehängte Medaille der hl. Engel küsst.
3. Bei täglicher Verrichtung desselben einmal im Monat einen vollkommenen Ablass, wenn man an einem beliebigen Tage die hl. Sakramente empfängt und nach der Meinung des hl. Vaters betet.
4. Einen vollkommenen Ablass unter den soeben angeführten Bedingungen:
a) am Feste des hl. Erzengel Michael, Erscheinung, 8. Mai
b) am Feste des hl. Erzengel Michael, 29. September
e) am Feste des hl. Erzengel Gabriel, 18. März
d) am Feste des hl. Erzengel Raphael, 24. Oktober
e) am Feste des hl. Schutzengel, 2. Oktober

Versprechung des hl. Erzengels Michael!
Wer dieses Rosenkränzlein vor der hl. Kommunion andächtig betet, wird von 9 hl. Engeln, aus jedem Chore einem, zur hl. Kommunion begleitet; auch seine Seele soll mit dem kostbaren Blute Jesu abgewaschen und geziert werden, um würdig zu kommunizieren.

Wer dieses Rosenkränzlein täglich betet, wird in seiner Sterbestunde von genannter Anzahl heiliger Engel besucht, getröstet und gestärkt und von den höllischen Feinden und Peinen befreit und beschützt werden. Auch werden dessen Verwandte, wenn sich deren noch einige im Fegfeuer befinden, 9 mal des Tages besucht und getröstet.

Die Herkunft des Rosenkranzes wird noch erforscht.

Hilfe wird sehr gerne angenommen.

hilfe@rosenkranzgebete.de

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 761.