Sie sind hier: Rosenkranz für Ungeborene
Zurück zu: Sonstige Rosenkränze
Weiter zu: Herkunft des Rosenkranzes
Allgemein: Sitemap Imprimatur Impressum

Suchen nach:

Rosenkranz für Ungeborene

Beginne damit, Deinen Rosenkranz zum Himmel zu heben, und spreche:
Himmlische Königin, mit diesem Rosenkranz binden wir alle Sünder und alle Nationen an Dein Unbeflecktes Herz.

Der Rosenkranz

Beim Kreuz)
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen

1x) "Himmlischer Vater, während dieser weltweiten Krisenzeit, lasse alle Seelen ihren Frieden und ihre Sicherheit in Deinem Göttlichen Willen finden. Gib jeder Seele die Gnade zu verstehen, dass Dein Wille immer "Heilige Liebe" bedeutet.

1x) Wohlwollender Vater, erleuchte jedes Gewissen, damit es erkennt, wo es dem Willen Gottes widerspricht und auf falschen Wegen geht. Schenke der Welt die Gnade, umzukehren, und die Zeit, diese Umkehr in die Tat umzusetzen. Amen

1x) Göttliches Kind Jesus, mit diesem Rosenkranz bitten wir Dich, von dem Herz der Welt das Begehren wegzunehmen, die Sünde der Abtreibung zu begehen. Nimm den Schleier der Täuschung hinweg, den Satan über die Herzen gelegt hat, der Promiskuität (sexuelle Freizügkigkeit) als Freiheit erscheinen lässt und entlarve ihr wahres Gesicht - eine Sklaverei der Sünde."
"Lege über das Herz der Welt eine neue Ehrfurcht, die das Leben von der Empfängnis an achtet."

1x) Ich glaube an Gott, / den Vater, den Allmächtigen, / den Schöpfer des Himmels und der Erde, / und an Jesus Christus, / seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, / empfangen durch den Heiligen Geist, / geboren von der Jungfrau Maria, / gelitten unter Pontius Pilatus, / gekreuzigt, gestorben und begraben, / hinabgestiegen in das Reich des Todes, / am dritten Tage auferstanden von den Toten, / aufgefahren in den Himmel; / er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; / von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. / Ich glaube an den Heiligen Geist, / die heilige katholische Kirche, / Gemeinschaft der Heiligen, / Vergebung der Sünden, / Auferstehung der Toten / und das ewige Leben. / Amen.

1x) Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

1x) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns den Glauben vermehre, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

1x) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns die Hoffnung stärke, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

1x) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der in uns die Liebe entzünde, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.
1x) Alle Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen

1x) 0, mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen zu dir in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.

1x) Jesus, schütze und rette die Ungeborenen!
Nach jedem Geheimnis bete:
1x) Vater unser im Himmel
, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

10x) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus, heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

1x) Alle Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen

1x) 0, mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen zu dir in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.

1x) Jesus, schütze und rette die Ungeborenen!

Gebete nach dem Rosenkranz (GL 32,1):

Salve Regina je 1x:
Sei gegrüßt, o Königin, Mutter der Barmherzigkeit; unser Leben, unsere Wonne und unsere Hoffnung sei gegrüßt! Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas; zu dir seufzen wir trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen uns zu und nach diesem Elend zeige uns Jesus, die gesegnete Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria.
Bitte für uns, o heilige Gottesmutter
Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Lasset uns beten:
O Gott, Dein eingeborener Sohn hat uns durch sein Leben, seinen Tod und seine Auferstehung die Schätze des ewigen Lebens erworben. Gewähre uns, wir beschwören Dich, dass wir, indem wir diese Geheimnissse im überaus heiligen Rosenkranz der gebenedeiten Jungfrau Maria betrachten, dazu fähig werden, nachzuahmen, was sie enthalten, und zu erlangen, was sie verheißen, durch denselben Christus, unseren Herrn.

Für das Anliegen und das Wohlergehen unseres Heiligen Vaters Papst Benedikt XVI.:
Vater unser, ...
Gegrüßet seist du, Maria, ...
Alle Ehre sei dem Vater. ...

Heiliger Josef, nimm Dich mit Deiner Fürsorge und der macht Deiner Fürbitte aller Kinder, der geborenen und der Ungeborenen, sowie ihrer Eltern liebevoll an.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen

Abbildung: Rosenkranz der Ungeborenen -

BETRACHTUNGEN ZUM ROSENKRANZ

DER UNGEBORENEN

DIE FREUDENREICHEN GEHEIMNISSE

Die Verkündigung
Maria erschrak über den Gruß des Engels; dennoch erfüllte sie freudig den Willen Gottes. – Gütiger Gott, schenke allen, die sich durch ihre Schwangerschaft bedrängt fühlen, die Gnade, auf Deine vollkommene Vorsehung zu vertrauen.

Der Besuch bei Elisabeth
Johannes der Täufer hüpfte vor Freude im Schoß seiner Mutter. – Mögen alle, die ein Kind erwarten, spüren, dass sie ein wunderbares Abbild Gottes in ihrem Schoß tragen, welches dazu bestimmt ist, auf der Erde Gutes zu tun und Gott in Herrlichkeit zu schauen.

Die Geburt Jesu
Gott selbst wird als Kind geboren. Die Bedeutung einer Person hängt nicht von seiner Körpergroße ab, denn der neugeborene König ist sehr klein. – Mögen alle Eltern berührt sein von dem Großen, das ihnen in ihren Kindern anvertraut ist. Ein von Gott eigens ausgewählter Engel bewacht sie Tag und Nacht.

Die Darstellung Jesu im Tempel
Das Kind wird im Tempel aufgeopfert, denn das Kind gehört Gott. Kinder sind weder das Eigentum ihrer Eltern noch das der Regierung. Sie – und wir – gehören Gott persönlich.

Die Auffindung Jesu im Tempel
Der Heilige Knabe Jesus lehrte im Tempel und war von Weisheit erfüllt, weil Er Gott ist. – Mögen alle Menschen die Weisheit Seiner Lehre ergreifen, damit ihr Leben gelingt und das Leben von der Empfängnis an geachtet wird.

DIE LICHTREICHEN GEHEIMNISSE

Die Taufe Jesu im Jordan
- Jesus, der von Johannes getauft worden ist.
Als Jesus getauft wurde, hörte man die Stimme des Vater: „Dies ist Mein Geliebter Sohn“. Alle sind gerufen, durch die Taufe Söhne und Töchter Gottes zu werden. – Wir beten, dass die Kinder im Mutterschoß durch das Gesetz geschützt und von der Liebe behütet werden, damit sie das Licht der Welt erblicken, durch die Taufe geheiligt werden und die Gemeinschaft mit Christus ewig bewahren.

Die Hochzeit zu Kanaa
- Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat.
Jesus offenbarte Seine Herrlichkeit bei dem Wunder zu Kanaan. Das junge Paar wurde nicht nur mit Wein beschenkt sondern auch mit dem Glauben an Christus. – Beten wir um starke Ehen, die in Jesus Christus verwurzelt sind und dem Geschenk des Lebens offen gegenüber stehen.

Jesus verkündet das Reich Gottes und ruft zur Umkehr
- Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat.
„Bekehrt euch und glaubt an das Evangelium.“ – guter Herr, lass diese ersten Worte Jesu bei Seinem öffentlichen Wirken alle hören, die eine Abtreibung begangen haben, damit sie erkennen, dass der Herr sie zur Umkehr ruft. Mögen sie zu einer Leben spendenden Reue finden.

Die Verklärung des Herrn
- Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist.
Christus wurde auf dem Berg verklärt und die Jünger sahen Seine Herrlichkeit. – Mögen die Herzen aller Menschen verwandelt werden, damit sie jedes menschliche Leben als Spiegelbild der Herrlichkeit Gottes erkennen und lieben.

Jesus setzt die Heilige Eucharistie für uns ein- Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat.
„Dies ist Mein Leib, der für euch hingegeben wird.“ Die Eucharistie lehrt uns zu leben und zu lieben. – Herr, schenke allen Eltern die Gnade, um ihrer Kinder willen Opfer zu bringen und zurückzutreten und so die Heilige Liebe zu leben.

DIE SCHMERZHAFTEN GEHEIMNISSE

Die Todesangst Jesu im Garten Gethsemane
Unser Herr leidet am Ölberg Todesangst und verbindet sich mit der Todesangst der Kinder, die abgetrieben werden sollen. – Herr, schenke allen Eltern, die wissen, dass sie ein Kind erwarten, den festen Willen, ihr Kind vor dieser Todesangst zu bewahren.

Die Geißelung Jesu
Wie Christi Fleisch durch die Folterwerkzeuge derer zerrissen wurde, die IHN geißelten, so werden die Körper der Kinder im Mutterschoß durch die Instrumente derer zerrissen, die abtreiben. Herr, schenke den an einer Abtreibung schuldig gewordenen Menschen die Gnade der Reue und Umkehr.

Die Dornenkrönung Jesu
Durch die Dornenkrönung empfand Jesus furchtbare Schmerzen. Das Blut floss über Seine Wangen und Er litt schweigend. – Herr, heile die Mütter und Väter von abgetriebenen Kindern. Lass sie in Deiner Barmherzigkeit die Kraft zur sühnenden Liebe finden.

Der Kreuzweg Jesu
Jesus trug Sein schweres Kreuz mit letzter Kraft. Schließlich konnte Er nur mehr mit der Hilfe Simons weitergehen. – Herr, mache viele Menschen bereit, denen zu helfen, die ihr Kind nicht ohne fremde Hilfe ins Leben führen können.

Die Kreuzigung Jesu
Am Kreuz hängend, einem grausamen Todesleiden preisgegeben vergibt Jesus seinen Peinigern. – Herr, gebe bitte den Kindern, die grausam abgetrieben werden die Kraft, ihren Eltern zu verzeihen.

DIE GLORREICHEN GEHEIMNISSE

Die Auferstehung Jesu

Christus ist auferstanden! Durch Seine Auferstehung hat Er die Macht des Todes gebrochen und damit auch die Macht der Abtreibung. Der Ausgang der Schlacht für das Leben ist bereits entschieden: Das Leben hat gesiegt! – Herr, möge dieser Sieg die Gesellschaft in ihrer Gesamtheit prägen.

Die Himmelfahrt Jesu
Indem Christus zum Thron des Vaters zurückkehrt, nimmt Er unsere menschliche, im Mutterschoß geschenkte Natur in die Höhen des Himmels mit. Er zeigt uns, dass die Menschen erschaffen werden, um in den Himmel zu kommen. – Möge die Welt diese Wahrheit annehmen und die Abtreibung grundsätzlich ablehnen.

Die Herabkunft des Heiligen Geistes
Der Heilige Geist ist unser Fürsprecher: Er tritt mit unaussprechlichem Seufzen für uns ein, denn wir wissen nicht, wie wir beten sollen. – Heiliger Geist, mache uns zu Fürsprechern der Ungeborenen, die weder sprechen, schreiben, wählen noch protestieren können.

Die Aufnahme Mariens in den Himmel
Die Allerseligste Jungfrau Maria wurde mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen, weil sie die Unbefleckte Gottesmutter ist. Mutter und Kind sind vereint. Mariens Himmelfahrt erinnert uns daran, dass diese beiden zusammengehören, dass der Schmerz und die Freude des einen auch der Schmerz und die Freude des anderen sind. – Herr, schenke allen Menschen mit der Liebe zur Frau auch die Liebe zum Kind.

Die Krönung Mariens
Maria ist die Königin des Himmels und der Erde. Die Kirche lehrt, dass Sie das höchste Geschöpf ist, nur Gott Selbst ist größer als Sie. Die Kirche verteidigt die Würde der Frau. – Herr, lasse alle Menschen die hohe Würde der Frau als Person und als Mutter achten.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1270.